Mittwoch, 12. Februar 2014

Die wundervollsten Brownies

Wie im letzten Post schon angekündigt, geht es heute weiter mit den Schlemmereien vom Wochenende. Und zwar mit den Brownies. Meiner Meinung nach eines der besten Rezepte, die ich bisher kennen gelernt habe. Bei der Menge an Schokolade, Zucker und Eiern ist das leider auch kein Wunder. Aber ab und zu bedarf es mal solch einer Kalorienbombe. Das Rezept habe ich wieder einmal aus dem Buch "Geschenke aus meiner Küche" von Annik Wecker, das ich Euch hier schon mal gezeigt habe. Eigentlich sind es Frischkäse-Brownies. Da aber in die Frischkäsemasse nochmal 3 Eier hineinkommen, habe ich sie weggelassen und stattdessen weniger hochprozentige Schokolade genommen. Das kann man aber je nach Geschmack variieren. So oder so, sie sind einfach innen hammersaftig, oben knusprig und am Rand etwas zäher. Perfekt einfach.


Für eine Brownie-Form:

375g Schokolade (50-60% Kakaoanteil)
250g Butter
1 EL Melasse oder Zuckerrübensirup
450g Zucker
5 Eier, Größe L
1 gehäufter TL Backpulver
1 gestrichener TL Salz

Die Schokolade grob in Stücke brechen und zusammen mit der Butter in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen.
Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Brownie-Form gut einfetten.
Die Melasse, den Zucker und die Eier in einer anderen Schüssel gut verrühren und die Schokoladenmischung dazugeben. Mehl, Salz und Backpulver mischen und ebenfalls unterrühren.
Den Teig in die Brownie-Form geben und etwa 50-60 Minuten backen. Das kommt ganz darauf an, wie groß Eure Form ist und was für einen Ofen Ihr habt. Macht am Ende zuerst die Stäbchenprobe, bevor Ihr die Form herausholt. Die Brownies dürfen innen gern schön feucht sein, sollten aber nicht zu sehr am Stäbchen kleben bleiben. 


Kommentare:

  1. wow, sehen die lecker aus!!!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Pia,
    wie recht du hast, Brownies gehen immer - da lasse ich die inneren Werte gerne mal außer acht! ;)
    Ich habe neulich ein Rezept von Annik Wecker ausprobiert, in dem noch Himbeeren in den Brownieteig kommen. Auch sehr lecker! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa, ganz deiner Meinung. Vor allem am Wochenende darf das mal sein :)
      Mit Himbeeren kann ich mir das super vorstellen. Aus welchem Buch ist das Rezept denn?
      Liebes Grüßchen, Pia.

      Löschen