Samstag, 18. Oktober 2014

Veganer Apfel-Haselnuss-Kuchen

So langsam wird es richtig Herbst. Morgens ist es länger dunkel und Nebel liegt auf den bunten Bäumen. Was gibt es da schöneres, als am Wochenende mit einer heißen Tasse Tee und einem Stück frisch gebackenem Apfelkuchen auf dem Sofa zu sitzen und zu entspannen? Richtig: 2 Kuchenstücke (oder 3 ;). Der folgende Kuchen ist nämlich so verführerisch zart und knusprig zugleich, dass man schwerlich sich beherrschen kann, sich nicht ein Stück nach dem anderen abzuschneiden.


Für eine Kastenform:

500g Äpfel (ca. 3 Stück)
1/2 Zitrone
150g Margarine
170g Zucker
200g Mehl
150g Haselnüsse, gemahlen und geröstet
1/2 TL Vanillepulver
3 TL Zimt
1 Pck. Backpulver
3 EL Speisestärke oder Sojamehl
1 Prise Salz
125ml Sojamilch

Zunächst die Äpfel schälen und in mittelkleine Würfel schneiden. Die halbe Zitrone gut waschen, die Schale vorsichtig abreiben und den Saft auspressen. Zusammen mit den Äpfeln durchmischen.
Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform gut fetten.
Dann die Margarine mit dem Zucker in einer mittelgroßen Schüssel mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Anschließend alle trockenen Zutaten vermischen und zusammen mit der Sojamilch gut unterrühren.
Zuletzt die Apfelstücke unterheben und in die Form geben.
Im Backofen etwa 50-60 Minuten backen, bis der Kuchen leicht gebräunt und durch ist. Am besten vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen.
Den Kuchen in der Form etwas abkühlen lassen, danach vorsichtig heraus lösen und mit Puderzucker bestreuen.

Nach einem Rezept von Nicole Justs "Vegan Backen"

Genießt das Wochenende!

1 Kommentar:

  1. mhmm, sieht das köstlich aus!! oh ja, da geben wir dir total recht, das lieben wir auch am herbst :)
    viele grüße
    nora & laura

    AntwortenLöschen