Freitag, 18. April 2014

Himbeer-Schoko-Becher

 Ich liebe weiße Schokolade. Egal ob als Ganzes, Eis oder Creme. Besonders letzteres weckt bei mir Kindheitserinnerungen an unsere jährlichen Sommerurlaube in Italien. Da gab es früher einen kleinen Pudding namens Galak, den ich leider seit Jahren schon nicht mehr gefunden habe. Dafür habe ich aber vor einiger Zeit einen Tarte von Annik Wecker nachgebacken, der aus einer Schicht heller Schokoladencreme und Himbeeren bestand. Diese Creme schmeckte überraschenderweise exakt nach diesem Pudding, sodass ich es unbedingt nochmal als Dessert zubereiten wollte. In ihrem Buch "Anniks göttliche Desserts" gibt es zufälligerweise sogar diese Tarte als Nachtisch, da diese Kombination einfach super lecker ist. Und sie kommt ganz ohne Backen aus. Also perfekt zum Vorbereiten. Vielleicht ja jetzt zu Ostern.


Für 6 kleine Gläschen (250ml):

Himbeerkompott:

200g Himbeeren (TK am besten)
1 EL Zitronensaft
40g Zucker
1 EL Speisestärke

200g Butterkekse

Trüffelcreme:

200g weiße Schokolade
100g Sahne
40g weiche Butter
150g frische Himbeeren zum Garnieren (oder vorsichtig aufgetaute TK-Himbeeren)
Puderzucker

Für das Himbeerkompott zuerst die Himbeeren mit dem Zitronensaft, dem Zucker und 2 EL Wasser in einem Topf aufkochen. Die Speisestärke zusammen mit 2 EL kaltem Wasser in einem Becher glatt rühren und in den Topf geben. Nochmals aufkochen lassen. 
Das Kompott in die 6 Gläser verteilen und im Kühlschrank auskühlen lassen. Das geht bei der kleinen Menge relativ schnell.
Währenddessen die Butterkekse mahlen oder in einer Gefriertüte kurz und klein schlagen.
Dann in einem Topf die Sahne zusammen mit der Butter aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in den Topf dazugeben. Solange rühren bis die Schokolade geschmolzen ist. 
Die Gläser aus dem Kühlschrank holen und die Hälfte der Creme auf die Gläser verteilen. Dann die Gläser nochmal für etwa 20 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Creme festgeworden ist. 
Dann die Butterkekse gleichmäßig verteilen und mit einem Löffel gut festdrücken. Dann die restliche Creme auf den Keksen verteilen und nochmal etwas abkühlen lassen. Sollte die Creme zu fest geworden sein, den Topf einfach kurz zurück auf den Herd stellen und erwärmen lassen.
Dann die Himbeeren schön dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.


Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Osterfest 

Kommentare:

  1. Das ist extrem lecker! Kann nur empfehlen mal nicht über Kilokalorien nachzudenken und es einfach zu genießen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat :) Über Kalorien hätte man bei unserem Essen auch nicht nachdenken sollen ;)

      Löschen